Schnelle Scheidung
– je weniger Rosenkrieg
desto besser

 

Wenn man sich für die Scheidung entschieden hat, stellt sich die Frage, was in dem Zusammenhang alles zu regeln ist und vor allem wie lange es dauern wird bis die Scheidung abgeschlossen ist.

AdobeStock_154538729.jpeg

Über die Scheidung und ihre Folgesachen wird zusammen verhandelt und entschieden (Verbund). Es sollen möglichst die Scheidung und ihre Folgen in einem Verfahren geregelt werden.

Wie schnell eine Scheidung abgeschlossen werden kann, hängt somit entscheidend davon ab, wie viele Streitpunkte zu entscheiden sind und kann somit nicht einheitlich beantwortet werden.

Grundsätzlich wird im Rahmen der Scheidung durch das Gericht auch automatisch über den Versorgungsausgleich mitentschieden, das heißt, die verschieden hohen Rentenanwartschaften bzw. Rentenansprüche, die die Ehepartner während der Ehe erworben haben, werden ausgeglichen. Dies immer dann, wenn die Ehe länger als 3 Jahre angedauert hat und der Versorgungsausgleich nicht durch einen Ehevertrag ausgeschlossen wurde.

Sind die Rentenkonten der Eheleute geklärt und liegen keine Lücken vor, stehen die Chancen für eine schnelle Scheidung schon gut. Danach gehen Sie am besten mit Ihrem Anwalt durch, ob weitere „Risikofaktoren“ für ein langwieriges Verfahren vorliegen – Zugewinn, Unterhalt, Sorgerecht, Umgangsrecht, Hausrat, Immobilie & Co – und besprechen, was im Vorfeld getan werden kann, um Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.

Wollen sich die Eheleute einvernehmlich scheiden lassen und ist lediglich der Versorgungsausgleich seitens des Gerichts zu regeln, kann ein Scheidungsverfahren relativ schnell gehen, was eine Dauer von ca. 6-9 Monaten bedeutet.

 
Zugewinn, Unterhalt, Sorgerecht, Umgangsrecht, Hausrat, Immobilie & Co – wir besprechen, was im Vorfeld getan werden kann, um Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.
AdobeStock_219532648.jpeg

Müssen mehrere Streitpunkte gerichtlich entschieden werden, kann sich das Scheidungsverfahren erheblich länger hinziehen. Dann sind Verfahrenszeiten von zwei Jahren und länger keine Seltenheit.

Weiterführend zu diesem Thema: Kosten und Ablauf einer Scheidung (Teil 1 und 2)


SIE HABEN FRAGEN? Sprechen Sie uns jetzt an

Download (1).jpg

JENNIFER SCHUMACHER

Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht

Telefon 0621-571812